Zimmer direkt beim Schwarzen Regen

Im Urlaub will jeder etwas erleben – doch es muss nicht immer der Kampf um Strandkörbe oder die Liegen am Pool verbunden mit Sommer, Sonne und Palmen am Meer sein. Wer einmal Abwechslung vom Fernreisen sucht und dabei ein Zimmer mitten in der Natur buchen möchte, ist im Bayerischen Wald sehr gut aufgehoben. Hier fließt der Schwarze Regen, ein Fluss mit allen Schönheiten, die ein Binnengewässer nur bieten kann. Kanada hat eine Außenstelle, und die liegt mitten im Bayerwald, am schönsten zwischen den beiden Städten Regen und Viechtach. Wer sich hier ein Zimmer buchen möchte, muss zwar nicht in Einsamkeit und völliger Abgeschiedenheit seine Ferien verbringen, doch Ruhe und Erholung sind hier sozusagen im Zimmerpreis mit inbegriffen.

In der Glasstadt Zwiesel im Bayerischen Wald fließen der Große Regen und der Kleine Regen zusammen. Sie vereinen sich zum schönsten Stück des bayerisch-tschechischen Flusses: Der Schwarze Regen nimmt hier seinen Anfang. Er führt über die Kreisstadt Regen durch das wunderschöne Regental vorbei an den Ortschaften Auerkiel, Weghof, Teisnach über Viechtach hin in die Oberpfalz. Das Wasser glitzert im Sonnenschein, während man auf einem Stein mitten im Fluss ein Sonnenbad nimmt; am Ufer finden sich seltene Tiere und Blumen – ein Schatz, der bewahrt, aber auch bestaunt werden muss. Mitunter ist es beschwerlich, am Ufer entlang eine Wanderroute durch die naturbelassenen Wälder zu finden; jeder Schritt lohnt sich aber aufgrund der Einzigartigkeit, mit der die Natur hier den Besucher empfängt. Nach einer kräftigen Brotzeit im Hotel und einem Stündchen Schlaf im Zimmer ist man aber auch nach der anstrengenden Wanderung wieder fit für alle Unternehmungen, die der Bayerische Wald sonst noch anbietet.

Kurz vor der Marktgemeinde Teisnach findet sich eine Stelle am Fluss, umgeben von felsigen Steinen. Hier wird der Schwarze Regen zugleich atemberaubend, aber auch gefährlich: Das Bärenloch. Weithin bekannt als Paradies für Kanufahrer finden die Liebhaber schneller Gewässer hier eine Herausforderung, die für Anfänger nicht mehr geeignet ist. Wer das Kanu dennoch zu Wasser lassen möchte, sollte fach- und ortskundige Begleitung suchen. Die Belohnung für das Risiko ist das Eintauchen in die landschaftliche Schönheit, wie Gott sie schuf.